Terca polaris, kap zwenkau, hafengebäude, habour building, langformat,
© Wienerberger GmbH

Lebendiges Ziegelbild auf großer Fläche

architectum Ausgabe: Dach und Fassade

Rights Managed
© Wienerberger GmbH

Büros, Gastronomie und Ferienwohnungen

in Deutschland

Terca polaris, kap zwenkau, hafengebäude, habour building, langformat,
© Wienerberger GmbH

Verwendete Produkte

Wienerberger Terca Wasserstrichziegel Polaris

Lebendiges Ziegelbild auf großer Fläche

In städtebaulich prominenter Lage am Zwenkauer See realisierte die Sächsisches Seebad Zwenkau GmbH & Co. KG zwei Gebäude mit Büros, Gastronomie und Ferienwohnungen.

Ein Anziehungspunkt für Einheimische und Touristen

Im Norden von Zwenkau, einer 9.000-Einwohner-Stadt südlich von Leipzig, entwickelt sich seit einigen Jahren ein neuer Stadtteil von hoher Lebensqualität. Das Hafengebäude der Sächsisches Seebad Zwenkau GmbH & Co. KG zählt zu den ersten Bauwerken, die auf dem Areal fertiggestellt wurden, und ist Anziehungspunkt für Einheimische und Touristen. Seine elegante hellgraue Fassade wurde mit dem 510 Millimeter langen Wasserstrichziegel Polaris von Wienerberger – zum Teil als Lochmauerwerk – umgesetzt.

Hohe Qualität innen und außen

Um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, wurden drei Architekturbüros mit dem Entwurf beauftragt. Überzeugen konnte schließlich das Team von BKS Architekten + Stadtplaner aus Trier mit einem schlichten kubischen Gebäude, das mit einer leichten Rundung die Hafenkante aufgreift und durch differenzierte Vor- und Rücksprünge gegliedert ist.
 
Die zur Hafenseite angeordneten Balkone scheinen sich aus dem Gebäudevolumen herauszuschieben. Gleich einer feinen Hülle legt sich die Ziegelfassade um das Gebäude. Alle Rücksprünge und Einschnitte sind mit einem weißen Glattputz versehen. Die beiden Gebäude sind in den Obergeschossen durch Stege miteinander verbunden. „Uns war es wichtig, dass Blick und Zugang zum Hafen frei bleiben und immer eine direkte Verbindung besteht“, begründet Marlene Meerfeld von BKS Architekten + Stadtplaner dieses Entwurfsdetail.
 
Haus 1 wird als Bürogebäude genutzt mit dem Tourist- und Hafenkontor des Bauherrn im Erdgeschoss als zentraler Anlaufstelle für alle Besucher. Haus 2 beherbergt in der unteren Etage zwei gastronomische Einrichtungen. In den oberen beiden Etagen befinden sich elf Ferienwohnungen, die über einen Laubengang erschlossen sowie von Norden und Süden belichtet werden.

 „Wir kalkulieren bei unseren Projekten mit einer Nutzungsdauer von mindestens 70 Jahren. Da ist eine Ziegelfassade viel wirtschaftlicher als alles andere.“ - Marlene Meerfeld, BKS Architekten + Stadtplaner.

Auf Langlebigkeit ausgelegt

Zusätzlich zur städtebaulichen Qualität überzeugen die beiden Neubauten mit ihren konstruktiven Werten: Die Außenwände unterschreiten mit einem U-Wert von 0,16 w/(m2K) den der damals gültigen EnEV 2014 um mehr als 40 Prozent. Die Fassade aus Wasserstrichziegeln von Wienerberger garantiert eine quasi wartungsfreie Lebensdauer von vielen Jahrzehnten. „Wir kalkulieren bei unseren Projekten mit einer Nutzungsdauer von mindestens 70 Jahren. Da ist eine Ziegelfassade viel wirtschaftlicher als alles andere“, so Schmidt. Denn klares Ziel der Planung waren hochwertige, langlebige und ökologische Bauten. Daher wählten die Projektverantwortlichen für die äußere Gebäudehülle einen Fassadenziegel in Kombination mit verputzten Oberflächen.
 
Zusätzlich wertet die Struktur der Wasserstrichziegel Polaris das Gebäude optisch auf und lässt die Fassade lebendig wirken. Sie reflektiert das Licht je nach Sonnenstand unterschiedlich und changiert von Hellgrau über Beige bis hin zu einem warmen Hellbraun. Auf diese Weise verbinden sich Architektur und Materialien zu einem stimmigen Gesamtbild.

Terca polaris, kap zwenkau, hafengebäude, habour building, langformat,
© Wienerberger GmbH

Terca Polaris - Deutschland

Kontaktieren Sie uns

Mehr Inspiration