Zum Menü Zum Inhalt
Ausgabe #25

GELUNGENER MIX AUS KLASSIZISMUS UND ZEITGENÖSSISCHEM DESIGN

Renovierung

Das Siga Gästehaus in Ruswil, Schweiz, wurde 1840 im Auftrag der Gemeinde ursprünglich als Armen- und Waisenhaus errichtet. Nach einer gelungenen Renovierung und Erweiterung wird das Gebäude nun als Hotel und Schulungszentrum genutzt. Das monolithische Ziegel-Mauerwerk vereint Denkmalpflege mit moderner Außendämmung.
Building: SIGA Guesthouse, Switzerland
©Scheitlin Syfrig Architekten
Building: SIGA Guesthouse, Switzerland
©Scheitlin Syfrig Architekten
Building: SIGA Guesthouse, Switzerland
©Scheitlin Syfrig Architekten
Zum Artikel
Building: SIGA Guesthouse, Switzerland
©Scheitlin Syfrig Architekten

GELUNGENER MIX AUS KLASSIZISMUS UND ZEITGENÖSSISCHEM DESIGN

Renovierung

Das Siga Gästehaus in Ruswil, Schweiz, wurde 1840 im Auftrag der Gemeinde ursprünglich als Armen- und Waisenhaus errichtet. Nach einer gelungenen Renovierung und Erweiterung wird das Gebäude nun als Hotel und Schulungszentrum genutzt. Das monolithische Ziegel-Mauerwerk vereint Denkmalpflege mit moderner Außendämmung.

Wo einst die Armen und Waisen von Ruswil lebten, beherbergt die Firma Siga heute Firmengäste. Dazu wurde das klassizistische Gebäude aus dem Jahr 1840 außen rekonstruiert, erweitert und innen handwerklich hochwertig ausgestattet. Das Gästehaus gibt dem Firmenauftritt ein Gesicht: dauerhafte Qualität bei zurückhaltendem Erscheinungsbild. Die weltweit tätigen Mitarbeiter werden regelmäßig in Ruswil geschult, zudem nehmen Kunden aus ganz Europa an Schulungen teil. Früher mussten die Schulungsteilnehmer auf mehrere Pensionen aufgeteilt werden, nun bietet das renovierte Gästehaus genügend Platz für alle.

Building: SIGA Guesthouse, Switzerland
©Scheitlin Syfrig Architekten
Building: SIGA Guesthouse, Switzerland
©Scheitlin Syfrig Architekten

Außendämmung mit Ziegel
Das kräftige, robuste Erscheinungsbild des Bauwerks mit seinen dicken Natursteinmauern entsprach dem Anspruch von Siga, die Bauphysik tat es nicht. Eine dicke Außendämmung kam nicht in Frage, denn das alte Erscheinungsbild sollte erhalten werden. Die Wahl fiel deshalb auf einen mit Perlit verfüllten Hintermauerziegel mit integrierter Dämmung. Die Obergeschosse wurden abgetragen und mit dem verfüllten monolithischen Ziegel auf dem erhaltenen Erdgeschoss neu aufgebaut.

Building: SIGA Guesthouse, Switzerland
©Scheitlin Syfrig Architekten

Mehr Platz dank Erweiterung
Um 75 Gästezimmer unterzubringen, wurde das Haus an einer Schmalseite erweitert, in der gleichen streng geometrischen Form und im gleichen Rhythmus wie das alte Haus. Die tiefen Fensternischen, die Steinwände, das große Giebeldach und die Materialien entsprechen dem alten Erscheinungsbild und lassen den Besucher die Geschichte des Gebäudes spüren. Im Erdgeschoss befinden sich halböffentliche Nutzungen wie Empfang, Veranstaltungssaal und die restaurierte Hauskapelle, in den fünf Obergeschossen die Gästezimmer und ein Aufenthaltsraum für Mitarbeiter. Durch die Renovierung und Erweiterung wurde das ganze Gebäude deutlich aufgewertet und erfüllt nun alle modernen Ansprüche.

DATEN & FAKTEN
  • Projektname
    Siga Gästehaus, Ruswil, Schweiz
  • Architekt
    Scheitlin Syfrig Architekten
  • Bauherr
    Siga Services AG
  • Verwendete Produkte

    Porotherm T8

  • Jahr der Fertigstellung
    2014
Porotherm T8

Hintermauer

Porotherm T8 – Switzerland