Zum Menü Zum Inhalt
Ausgabe #27

SORGSAMER UMGANG MIT DER RESSOURCE WASSER

Nachhaltigkeit

Immer häufiger auftretender Starkregen, lange Trockenphasen, Hitze und Überflutungen können ohne richtiges Regenwasser­management zu Erosion und Wasserverschmutzung führen. Pipelife und Wienerberger entwickeln Lösungen, die Überschwemmungen entgegenwirken und gleichzeitig das gesammelte Regenwasser einer sinnvollen Nutzung zuführen.
Raineo-System
© Pipelife, Wienerberger NV/SA
Passaqua pavers - Netherlands
© Pipelife, Wienerberger NV/SA
Passaqua Clay Pavers - Netherlands
© Pipelife, Wienerberger NV/SA
Zum Artikel
Stormbox-II-System
© Pipelife, Wienerberger NV/SA

SORGSAMER UMGANG MIT DER RESSOURCE WASSER

Nachhaltigkeit

Immer häufiger auftretender Starkregen, lange Trockenphasen, Hitze und Überflutungen können ohne richtiges Regenwasser­management zu Erosion und Wasserverschmutzung führen. Pipelife und Wienerberger entwickeln Lösungen, die Überschwemmungen entgegenwirken und gleichzeitig das gesammelte Regenwasser einer sinnvollen Nutzung zuführen.

Vor allem für Ballungszentren mit großflächig versiegelten Böden stellt plötzlich einsetzender Starkregen ein Risiko dar. Diese Böden können kein Sickerwasser aufnehmen und die Kanalsysteme sind für solche Belastungen nicht ausgelegt. Pipelife hat sich diesem Problem gewidmet und das Raineo®-System zum Regenwasser-Management entwickelt. Das unterirdisch verbaute und daher nicht sichtbare Komplettsystem ist derart konzipiert, dass es Planern und Anwendern ermöglicht, auf unterschiedlichste Anforderungen, wie etwa auf die Größe und Widmung der verbauten Fläche, den Verschmutzungsgrad des Wassers oder die Beschaffenheit des Bodens, einzugehen.

Passaqua pavers - Netherlands
© Pipelife, Wienerberger NV/SA

Technologievorsprung für die Umwelt
Raineo® fängt als modulares und daher extrem variables System das Regenwasser auf, säubert es von Verunreinigungen und lässt es je Bedarf kontrolliert versickern oder speichert es in den sogenannten „Stormboxes“ zwischen. Diese sind Rigolenfüllkörper, die man dank eines einfachen Stecksystems stapeln kann und von wo das Regenwasser zur weiteren Verwendung für Sanitär-, Reinigungs- und Bewässerungszwecke zur Verfügung steht. So lässt sich einerseits wertvolles Nutzwasser gewinnen und andererseits kommt das Regenwasser durch Versickerung zurück in den Wasserkreislauf und hält die natürliche Bodenfunktion aufrecht.

Passaqua Clay Pavers - Netherlands
© Pipelife, Wienerberger NV/SA

Das naturnahe Ökopflaster
Einen weiteren innovativen Baustein für ein nachhaltiges Stadtentwässerungssystem hat Wienerberger mit Passaqua (NL) bzw. Aquata (UK) entwickelt. Der Tonpflasterstein mit Abstandshaltern für 6 mm breite Fugen entspricht den zeitgemäßen Planungsanforderungen. Denn obwohl der Pflasterstein selbst nicht durchlässig ist, erlauben die breiteren Fugen, dass Regenwasser einfach abfließen kann. Es wird in den Leerräumen unterhalb der sichtbaren Bodenfestigung gefiltert, gereinigt und aufgefangen, bevor es kontrolliert an den Untergrund oder die Kanalisation abgegeben wird. Dies erleichtert die Aufrechterhaltung des Grundwasserspiegels und senkt das Risiko von Überschwemmungen. Gleichzeitig reduziert sich das Risiko von Algen, Moos und Unkraut. Unter Beibehaltung des einzigartigen Stils, der Ästhetik und der langfristigen Leistung traditioneller Pflastersteine ist der optisch ansprechende Tonpflasterstein auch in unterschiedlichen Farbvarianten erhältlich. Er bietet hohe Qualität, Festigkeit und Haltbarkeit bei angemessener Rutschfestigkeit und eignet sich besonders für Terrassen, Einfahrten, gepflasterte Evakuierungswege für die Feuerwehr, Fuß- und Radwege im öffentlichen Bereich sowie für Parkplätze.

Mehr Informationen: https://www.pipelife.com/com/products/raineo/raineo.php