Zum Menü Zum Inhalt
Ausgabe #27

EINE IMMERGRÜNE VERTIKALE VISION

Nachhaltiges Bauen

In der Berliner Innenstadt gibt es eine lebende Gartenfassade, die Lärm und Staub schluckt und das ganze Jahr über als grüne Oase für die unmittelbare Umgebung dient. Direkt neben der Straße, mitten im Zentrum der deutschen Hauptstadt wurde die Fassadenbegrünung an perlitverfüllten Porotherm-Ziegeln von Wienerberger angebracht.
Building: Reichenberger straße 86 in Berlin Kreuzberg
© Claudius Pflug
Building: Reichenberger straße 86 in Berlin Kreuzberg
© Claudius Pflug
Building: Reichenberger straße 86 in Berlin Kreuzberg
© Claudius Pflug
Zum Artikel
Building: Reichenberger straße 86 in Berlin Kreuzberg
© Claudius Pflug

EINE IMMERGRÜNE VERTIKALE VISION

Nachhaltiges Bauen

In der Berliner Innenstadt gibt es eine lebende Gartenfassade, die Lärm und Staub schluckt und das ganze Jahr über als grüne Oase für die unmittelbare Umgebung dient. Direkt neben der Straße, mitten im Zentrum der deutschen Hauptstadt wurde die Fassadenbegrünung an perlitverfüllten Porotherm-Ziegeln von Wienerberger angebracht.

Mit seiner Architektur möchte sich das Gebäude in den gewachsenen Stadtteil einbringen, ohne aufdringlich zu wirken. Es hält sich vorsichtig zurück, bringt dennoch einen eigenen, unverwechselbaren sowie nachhaltigen Standpunkt zum Ausdruck.

Sarah Rivière

„Mit seiner Architektur möchte sich das Gebäude in den gewachsenen Stadtteil einbringen, ohne aufdringlich zu wirken. Es hält sich vorsichtig zurück, bringt dennoch einen eigenen, unverwechselbaren sowie nachhaltigen Standpunkt zum Ausdruck“, so die Architektin Sarah Rivière über ihre Vision der Lückenbebauung in Berlin-Kreuzberg, die im Winter 2016/17 fertiggestellt wurde. Gemeinsam mit dem Bauherrn entwarf sie ein Konzept, bei dem das neue Gebäude passgenau an die Bestandsbauten anschließt, sich in fließenden Formen einfügt, Nachhaltigkeit gewährleistet und während sommerlicher Hitzeperioden auch kühlend auf den Stadtkörper einwirkt.

Building: Reichenberger straße 86 in Berlin Kreuzberg
© Claudius Pflug

Lebendiger Garten
Die sogenannte Living Wall der Glogauer Straße ist nicht nur eine optische Bereicherung für das Viertel, sondern hat als Teil der Nachhaltigkeitsstrategie des Eckhauses auch positive Auswirkungen auf das gesamte Wohlbefinden der Menschen. Die Pflanzen absorbieren Lärm und Staub und sorgen für ein angenehmes Mikroklima. Sie wachsen vertikal auf einer im Ziegelmauerwerk verankerten Trägerkonstruktion und sind winterhart, wodurch die Fassade ganzjährig begrünt ist. Treten die Bewohner auf den Balkon, sind sie rundherum von Pflanzen umgeben. Zusätzliche Grünoasen gibt es auf den Dachterrassen sowie in dem neu kultivierten Innenhof.

Building: Reichenberger straße 86 in Berlin Kreuzberg
© Claudius Pflug

Konsequent nachhaltig
Möglich macht diese lebende Wand eine unsichtbare hinterlüftete Trägerkonstruktion, die auf 16 Metern Höhe sicher im Ziegelmauerwerk von Wienerberger verankert ist. Das sechsstöckige Gebäude ist ab dem ersten Obergeschoss monolithisch mit perlitverfüllten Porotherm-Ziegeln für den Geschossbau errichtet. Die dämmstoffverfüllten Ziegel ermöglichen es, ohne zusätzliche Außendämmung zu bauen, was die Werthaftigkeit des Gebäudes erhöht und Instandhaltungskosten dauerhaft minimiert. Sie bieten beste Brand-, Schallschutz- und Wärmedämmeigenschaften. Auch die Innenwände sind mit unverfüllten Porotherm-Planziegeln errichtet, welche die Raumtemperatur und -feuchte regulieren und ganzjährig für ein angenehmes Wohnklima sorgen.

Facts & Figures
  • Projektname
    Sechsgeschossiges Wohnhaus mit Vertical-Garden-Fassade, Berlin, Deutschland
  • Architekt
    Sarah Rivière, RIBA
  • Bauherr
    Privat
  • Verwendete Produkte

    Perlitverfüllte Porotherm-Ziegel

  • Jahr der Fertigstellung
    Winter 2016/2017
Porotherm-S9-36,5-P - Germany

Fassade

Poroton-P – Deutschland