Zum Menü Zum Inhalt
Ausgabe #23

MODERNE ARCHITEKTUR, PASSEND ZUR ALTSTADT

Dach & Fassade

Das neugebaute Katharinenquartier in Hamburg, Deutschland vereint zeitgenössische Architektur mit einem traditionellen Umfeld. Möglich wird dies durch den Einsatz von Ziegeln in der Fassadengestaltung.
katharinenquartier hamburg modern brick facade building front view
© Oliver Heissner
katharinenquartier hamburg modern brick facade building front view
© Oliver Heissner
katharinenquartier hamburg modern brick facade building front view
© Oliver Heissner
Zum Artikel
katharinenquartier hamburg modern brick facade building front view
© Oliver Heissner

MODERNE ARCHITEKTUR, PASSEND ZUR ALTSTADT

Dach & Fassade

Das neugebaute Katharinenquartier in Hamburg, Deutschland vereint zeitgenössische Architektur mit einem traditionellen Umfeld. Möglich wird dies durch den Einsatz von Ziegeln in der Fassadengestaltung.

Wohnen und arbeiten Sie in der Nähe des Hamburger Hafens, der historischen Spei- cherstadt und der modernen Hafen-City? Bewohner, Besucher und Angestellte schätzen die Mi- schung aus Tradition und Moderne des Projekts. „Mit dem Katharinenquartier haben wir bewiesen, dass moderne, hochwertige Architektur die historische Formensprache aufgreift und die Gemeinsamkeit von Wohnen und Arbeiten wiederherstellt“, sagt Architekt Niels Vagt von KPW Papay Warncke und Partner.

katharinenquartier hamburg modern brick facade building front view
© Oliver Heissner

SPANNENDE AUSSICHTEN
Auf dem Grundstück rund um die Kirche St. Katharinen entstand ein Quartier mit einem Wohnungsanteil von 60 Prozent. Aber auch Geschäfts- und Büroflächen befinden sich auf dem neuen Areal. Die Wohnungen gruppieren sich um einen begrünten Innenhof, der tagsüber auch öffentlich zugänglich ist. Die Gebäudefassaden sind vom regionaltypischen Material Ziegel geprägt.

katharinenquartier hamburg modern brick facade building front view
© Oliver Heissner

EXKLUSIV DANK RINGOFENBRAND
„Gemäß Hamburger Tradition kam für die Fassadengestaltung nur Verblendmauerwerk in Frage“, so der Architekt. Es sollten hochwertige Ziegel mit strukturierter Oberfläche und satten Farben sein, die in das Stadtbild passen. Die Wahl fiel schließlich auf zwei verschiedene Fassadenziegel in Ringofenoptik, in den Farben rot-bunt und schwarz. Kohleausschmelzungen, Klebestellen und Sinterspuren sind bei dieser rustikalen Variante erwünscht und verleihen mit ihrer ungewöhnlichen Optik Exklusivität und Individualität. Gemauert wurden sie im wilden Verband.

katharinenquartier hamburg modern brick facade building front view
© Oliver Heissner

ÄSTHETIK UND WERTBESTÄNDIGKEIT

Doch es ging nicht nur um Ästhetik bei der Auswahl des Fassadenmaterials. Bei Ziegel entfällt das Streichen, auch werden Wartungskosten minimiert. Sie sind wetterfest und schützen die dahinterliegende Dämmung. Mit ihrer hochwertigen Optik sorgen sie zudem für ein zeitlos schönes Katharinenquartier.

katharinenquartier hamburg modern brick facade building front view
© Oliver Heissner
DATEN & FAKTEN
  • Projektname
    Katharinenquartier, Hamburg, Deutschland
  • Architekt
    KPW Papay Warncke und Partner
  • Verwendete Produkte

    Terca Bockhorn Roßlau bright red, Terca Bockhorn Steglitz black

  • Jahr der Fertigstellung
    2015
Terca Steglitz

Fassade

Terca Steglitz – Deutschland

Terca Roßlau in varied sort Wienerberger

Fassade

Terca Roßlau in Wechselsortierung – Deutschland