Zum Menü Zum Inhalt
ArchivArrowArrow downCloseFacebookFullscreenInstagramLogo TextMagnifierMinusNextNumberOverviewPinterestPrevQuote 1Quote 2Social MediaShareTwitterUpdatesWienerberger LogoYouTubeYoutube
Ausgabe #22

ZEITGEMÄSSE SANIERUNG EINES STUDENTENWOHNHEIMS

Dach & Fassade

Die gelungene Renovierung des Studentenwohnheims in Minden, Deutschland, zeigt, wie ein Gebäude nicht nur optisch ansprechender, sondern auch nachhaltiger und wirtschaftlicher gestaltet werden kann. Die keramische Fassadenlösung trägt zu diesem Erfolg maßgeblich bei.
red ceramic tile facade apartment building detail view Student residence Minden
© Jens Krüger
red ceramic tile facade apartment building front view Student residence Minden
© Jens Krüger
red ceramic tile facade apartment building front view Student residence Minden
© Jens Krüger
red ceramic tile facade apartment building front view Student residence Minden
© Jens Krüger

ZEITGEMÄSSE SANIERUNG EINES STUDENTENWOHNHEIMS

Dach & Fassade

Die gelungene Renovierung des Studentenwohnheims in Minden, Deutschland, zeigt, wie ein Gebäude nicht nur optisch ansprechender, sondern auch nachhaltiger und wirtschaftlicher gestaltet werden kann. Die keramische Fassadenlösung trägt zu diesem Erfolg maßgeblich bei.

Das Studentenwerk Bielefeld setzte mit der Sanierung des 1969 errichteten Mindener Studentenwohnheims ein hochwertiges und nachhaltiges Konzept um. Zugunsten zeitgemäßer Wohnqualität entwickelten die Planer neue Raumlösungen in vier verschiedenen Standards. Dazu gehörte auch die Umwandlung von 113 Einzelapartments in 55 größere Ein- und Zwei-Zimmer-Apartments. Zwei von 20 Erdgeschoss-Apartments sind jetzt rollstuhlgerecht und vier barrierefrei.

red ceramic tile facade apartment building front view Student residence Minden
© Jens Krüger
red ceramic tile facade apartment building detail view Student residence Minden
© Jens Krüger

MEHRWERT DURCH HINTERLÜFTETE VORHANGFASSADE

Aufgrund der neuen größeren Fenster schlug das Bielefelder Architekturbüro Crayen + Bergedieck eine Fassade aus Keramikplatten vor. Die Elemente können mit einer Unterkonstruktion direkt auf der Hintermauer verankert werden, und die Möglichkeit einer systemoffenen Dämmung verringert zudem den Energieverbrauch im Gebäude. Durch die Hinterlüftung treten keine feuchtetechnischen Probleme auf. Zusätzlich zeichnet sich gebrannter Ton durch eine lange Lebensdauer aus. Er ist wartungsarm und dadurch besonders wirtschaftlich, veralgt nicht und
ist recyclingfähig. Dachkollektoren für die solarthermische Warmwasserbereitung und eine Heizungsanlage auf Erdgasbasis setzen effizient die Beheizung des Gebäudes um.

ATTRAKTIVES OUTFIT

Angelehnt an die Nachbarbebauung kamen auf 1.400 m² Fassadenfläche Keramikplatten zum Einsatz – in Lachs- und Naturrot sowie Rotbraun. Die Farben passen sich an die Umgebung an, geben dem Gebäude gleichzeitig aber auch einen individuellen Charakter.

red ceramic tile facade detail view Student residence Minden
© Jens Krüger
red ceramic tile facade apartment building front view Student residence Minden
© Jens Krüger

WOHNSICHERHEIT DURCH BRANDSCHUTZKLASSE A1

Vorgabe für die Sanierung war die Umsetzung eines Brandschutzkonzeptes, dessen Auflagen mit der geplanten keramischen Vorhangfassade problemlos zu erfüllen waren (Brandschutzklasse A1, nicht brennbar). Wer einen der begehrten Studentenwohnheimplätze bekommt, freut sich über eine zeitgemäße, energieeffiziente und sichere Wohnsituation in Hochschulnähe.

Facts
  • Projektname
    Student residence, Minden, Germany
  • Architekt
    Crayen + Bergedieck
  • Verwendete Produkte

    Argeton in salmon, natural red and red-brown

  • Jahr der Fertigstellung
    2015
Argeton Wienerberger clay

Fassade

Argeton in Lachs- und Naturrot sowie Rotbraun – Deutschland