Sie kürten die Sieger

Die Jury des Brick Award 22 setzt sich aus hochqualifizierten Architektinnen und Architekten aus fünf unterschiedlichen Ländern zusammen. Sie teilen die Leidenschaft für Architektur und ergänzen sich durch ihre unterschiedlichen Herangehensweisen und Arbeitsschwerpunkte. So konnten die herausragendsten Objekte gekürt werden. 

JESPER GOTTLIEB

studierte an der University of California, Berkeley, sowie im Architektur-
Master an der Königlich Dänischen Kunstakademie. Bevor er 1993 Partner von Gottlieb Paludan Architects wurde, arbeitete er in den USA und Dänemark und unterrichtete an Architekturschulen in Kalifornien, New Mexico und Kopenhagen. Er gewann zahlreiche Preise für seinen Beitrag zur Industrie- und Infrastrukturarchitektur sowie zuletzt den Brick Award 20 in der Kategorie Working together für das Stadtarchiv Delft.

TINA GREGORIČ

wurde in Slowenien geboren und schloss ihr Postgraduate-Studium 2002 an der Architectural Association in London ab. Sie arbeitete mit Zaha Hadid Architects, unterrichtete an der Architectural Association sowie der TU Graz und gründete gemeinsam mit Aljoša Dekleva 2003 Dekleva Gregorič Architects in Ljubljana. Das Büro wurde für den Mies-van-der-Rohe-Award nominiert, erhielt den Wan-House-of-the-Year-Preis 2015 und eine Auszeichnung bei den International Architecture Awards 2012. Seit 2014 ist sie Professorin und Institutsleiterin an der TU Wien.

INGRID VAN DER HEIJDEN

entdeckte nach einer Karriere in Marketing und Tischlerei die Architektur. Sie ist Mitbegründerin von Civic, einem international tätigen Architekturbüro in
Amsterdam, das 2015 gegründet wurde. Civic entwirft öffentliche Institutionen sowie öffentliche Plätze und Skulpturen. Die Architektin sucht nach einer nachhaltigen Architektur, die in 50 Jahren noch genauso interessant ist wie heute: poetischer Pragmatismus, zeitlos und zukunftsweisend.

WILFRIED KUEHN

ist Partner des Architekturbüros Kuehn Malvezzi, Kurator und Autor. Seit 2018 lehrt er an der Technischen Universität Wien. International bekannt wurde das 2001 gegründete Architekturbüro für die Umgestaltung zahlreicher Museumsgebäude. Die Arbeiten von Kuehn Malvezzi wurden in mehreren internationalen Ausstellungen präsentiert, etwa bei der 10., 13. und 14. Architekturbiennale in Venedig und der 1. und 2. Architekturbiennale in Chicago.

BRIGITTE SHIM

wurde in Jamaika geboren und schloss ihr Studium der Architektur und Umweltwissenschaften an der Universität Waterloo in Kanada ab. 1994 gründeten Shim und ihr Partner gemeinsam das Studio Shim-Sutcliffe Architects in Toronto. Shim ist Fakultätsmitglied an der Universität Toronto und lehrte bereits an der Universität Yale, Universität Harvard, der Cooper Union, der Universität Auckland und der École Polytechnique Fédérale de Lausanne. Shim-Sutcliffe wurden mit dem „Order of Canada“ ausgezeichnet.

Mehr Inspiration